Best of Handbuch Teil 1

 

Servus und Hallo,

 

 

 

wie versprochen geht’s heute weiter im Bereich Handbuch und Systeme. Ich habe das Ganze

 

Einfach mal Best of Handbuch genannt.

 

 

 

Best of deshalb, weil ich einfach mal ein paar Punkte rausgeholt habe wo ich denke das die für

 

Dich auch interessant sein könnten. Denn es gibt in jeder Firma natürlich auch spezielle Punkte die sich anders nur schwer umsetzen lassen oder gar keine Rolle spielen.

 

 

Wichtigste Termine: Hier wird wöchentlich eine Liste erstellt (Sekretariat), die folgende Abwesenheiten beinhalten: Urlaub (von allen MA) und Messe- sowie Kundenbesuche.

 

Für alle zu finden unter: SO, Kundendatei-Kunde „Besuche“, beigefügte Dokumente, „1Notizen“ (Word-Dokument).

 

 

 

So hat man gleich analog auf einen Blick wer diese und nächste Woche nicht im Hause ist - so entfällt "weißt du wo der Herr Maier ist" und man muss sich nicht erst durch das zeiterfassungsprogramm klicken um zu sehen wer wann wie nicht anwesend ist.

 

Darunter haben wir eine Anleitung zur Ersten Hilfe - wo die wichtigsten Dinge schön einfach grafisch erklärt werden - hoffen wir mal das wir es nie brauchen werden.

 

 

 

News ist der „Ablageort“ für Happy Newsletter - Der happy Newsletter findet 3x im Jahr statt. Die zuständige Dame sammelt dann für jede Ausgabe positive Dinge aus den einzelnen Abteilungen ein und macht daraus einen Happy Newsletter der nur für uns intern ist. Hier soll der Fokus auf dem Positiven liegen denn oftmals nehmen die negativen Dinge viel zu viel Platz bei einem selbst ein - das soll auf charmante Arte zeigen "hey - schau mal was alles gut läuft " und setzt das negative dann in ein gesundes Verhältnis.

 

Ganz rechts hängen die umgesetzten KVPs der letzten 3 Monate. Warum hängen die denn aus? Oft entsteht durch das lesen dieser KVPs wiederum neue KVPs - ein schöner Kreislauf

 

 

 

Dann haben wir noch einen magnetischen Zeitungsaufbewahrer. Meistens lagen die Zeitungen Zeitschriften kreuz und quer in irgendwelchen Ecken oder auf dem Besprechungstisch. Eines Tages bekamen wir überraschen Besuch und der Lieferant schaute doch etwas irritiert auf den Tisch wo Zeitungen, Werbung usw. rumlagen. Seitdem werden die Zeitschriften an einem Ort aufbewahrt - sieht auch optisch einfach "ordentlich" aus